Anwendungsgebiete:

- vor, nach oder ergänzend zu einer Behandlung in meiner Praxis

- bei Erkrankungen von Rücken und des Bewegungsapparates

- Rheumatischen Erkrankungen

- bei Schmerzen aufgrund unterschiedlichster Erkrankungen

- zur Unterstützung bei Stoffwechselproblemen

- bei Abnehmwunsch zur Stoffwechselanregung

- bei Allergien

- bei Stärkung des Immunsystems

- bei vielen Hautproblemen

- bei einigen Gefäßerkrankungen

- bei psychischen Problemen und Stress

- vorbeugend zur Steigerung von Gesundheit und Wohlbefinden



Mit meiner neuen Physiotherm Infrarotkabine steht Ihnen ab sofort eine weitere Möglichkeit zur Verfügung, Ihre Behandlung zu unterstützen, Ihre Gesundheit zu stärken und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Wärme wird seit Jahrtausenden auf vielfältige Weise zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Linderung zahlreicher, vor allem chronischer, Beschwerden des Bewegungsapparates eingesetzt. Schon die ägyptische Hochkultur kannte heiße Sandbäder. In der Antike waren die klassischen Wärmeanwendungen in den Thermalbädern in Griechenland und Rom fester Bestandteil von Vorsorge und Behandlung.Die Wirksamkeit ist in zahlreichen Untersuchungen belegt.

Bei der Physiotherm Infrarotkabine handelt es sich um eine sogenannte Niedertemperatur-Wärmekabine, bei der durch die Infrarotstrahlung eine Aufwärmung der Kabine bis 37 Grad Celsius erreicht wird. Dadurch wird nicht gegen die natürliche Thermoregulation des Körpers gearbeitet (wie beispielsweise in der Sauna, deren Grundprinzip ein anderes ist). Durch die Strahlung wird die Körperkerntemperatur im Rückenbereich langsam und kreislaufschonend angehoben und gelangt über den Blutkreislauf gelangt die Wärme in das Körperinnere.

Zusammen mit der gesteigerten Durchblutung durch wärmebedingte Gefäßerweiterung werden Effekte erreicht uns somit die mit die "Entschlackung" oder "Entgiftung" der Körpers anregen können. Nur wenn eine Wärmeanwendung auch die Köperschale ohne große Belastung für das Herzkreislaufsysem durchwärmt, können sich positive Effekte im gesamten Körper entfalten.  Es kann maßgeblich zur Schmerzlinderung, Muskelentspannung und zur psychischen Entspannung beitragen.



Die positiven Effekte umfassen:

- Muskelentspannung

- Schmerzlinderung

- Durchblutungssteigerung

- Stoffwechselanregung

- Verbesserung der Versorgung des Gewebes mit Nährstoffen

- Geringere Infektanfälligkeit

- Harmonisierung des Hormonhaushaltes durch Reduktion von Stressfaktoren

- psychische Entspannung

- Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens

- Verbesserung des Hautbildes

- mehr Schwung und Ausstrahlung

Kontraindikationen

  • Fieber

  • frische Narben

  • nicht abgeklärte Erkrankungen

  • starke Überempfindlichkeit